Die Veranstaltung

Uta Schneider und Ulrike Stoltz, Illustration zur Illustration von Illustration, 2018
In: Z.B. Illustration. Offenbach, 2018. © ‹usus› 2019

Bilderkarussell

Super-Illu

28. März 2019    19:00 — 21:00 Uhr

Ort:

Hegenbarth Sammlung Berlin
Nürnberger Straße 49
10789 Berlin

Wenn man ‹Illustration› sagt, erstarren alle!

Was ist eigentlich Illustration: ein Bild zum Text? als: Begleitung? Fortsetzung? Anregung? Bestätigung? Widerspruch? Der Stellenwert von Illustration ist nicht unumstritten. Wie lässt er sich fassen, beschreiben, denken?

Ein Gespräch über Illustration. Initiiert von Uta Schneider und Ulrike Stoltz (Offenbach/ Berlin)
mit Juliane Wenzl, Illustratorin (Leipzig)
Matthew Tyson, Künstler (Crest, Frankreich)
Dr. Stefan Soltek, Kunsthistoriker (Klingspor-Museum Offenbach)
Christopher Breu, Typograf (Hegenbarth Sammlung Berlin)

Seit 2014 publiziert das Künstlerinnen-Duo ‹usus›: Uta Schneider und Ulrike Stoltz die Künstlerzeitung «z.B. / zum Beispiel / zum Buch». Pro Jahr erscheinen vier Nummern mit den verschiedendensten Perspektiven auf den Themenbereich (Künstler-)Buch. Ganz kompakt auf vier Seiten findet sich jeweils ein Essay auf deutsch und auf englisch sowie ein eigenständiger Bildbeitrag. Der gesamte fünfte Jahrgang (2018) ist der Illustration gewidmet.

Anlass dazu war eine nebenbei geäußerte Bemerkung von Stefan Soltek, Leiter des Klingspor Museums Offenbach: «… man müsste doch einmal den Begriff der Illustration neu denken …». Folgerichtig baten ihn die Herausgeberinnen, sogleich damit anzufangen. Für die drei weiteren Ausgaben luden sie ein:

Juliane Wenzl, freiberufliche Illustratorin und engagiertes Mitglied der Illustratoren Organisation IO (von 2008 bis 2014 im Vorstand, seit 2015 im politischen Beirat) argumentiert aus der Perspektive der Illustrations-Praxis.

Matthew Tyson, Künstler mit den Arbeitsschwerpunkten Buch, Malerei, Installation und Druck, der auch als «Meister der Druckkunst» bezeichnet wird und die Edition ‹imprints› betreibt, erweitert die Perspektive über den deutschen Sprachraum hinaus nach England (woher er stammt) und Frankreich (wo er lebt).

Und schließlich Christopher Breu, der als Leiter der Hegenbarth Sammlung ganz nah an einem der wichtigsten Illustratoren des 20. Jahrhunderts ist und als Buchgestalter seinen eigenen Blick auf die Praxis beisteuert.

Uta Schneider und Ulrike Stoltz begleiteten jeden dieser Texte mit einem eigenständigen typografischen Bild — oder sollte man sagen: Illustration?

Die Autoren und die Autorin kennen sich untereinander bisher nicht persönlich — dies allein ein ausreichender Grund für diese Gesprächsrunde, in der die jeweiligen Positionen kurz vorgestellt und im gemeinsamen Gespräch — gerade auch mit dem Publikum — fortgesetzt und erweitert werden. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!



Die vier Ausgaben des Jahrgangs zur Illustration sind an diesem Abend zum Preis von je € 6,— oder vorab per Bestellung an die E-Mail-Adresse
  programm@herr-hegenbarth-berlin.de  zu erwerben.

Presseexpemlare als PDF frei erhältlich

 

Zurück